Tamara Schopka

Tamara Schopka hat es nach einigen Schleifen im In- und Ausland wieder in ihre Heimatstadt München verschlagen.
In der Arbeit dreht sich bei ihr alles um das Miteinander von Menschen, die Stunden alleine am Schreibtisch sind eine perfekte Ergänzung. So entstehen oftmals dystopische Texte, die aufzeigen, wie wir leben – oder in absehbarer Zeit leben könnten. Der Fokus liegt dabei nicht auf den technologischen Veränderungen unserer Gesellschaft, sondern auf den Menschen, ihren Handlungen, Entscheidungen – und ihrem ganz persönlichen Streben nach Glück.
Ihr aktuelles Romanprojekt handelt von einer Stadt, in der das Glück zum Zwang wird.

Werke